EYF: Edinburgh Yarn Festival März 2017!

Nachdem ich schon die letzten zwei Jahre immer darüber gelesen hatte, bin ich dieses Jahr auch endlich mit dabei – auf dem Edinburgh Yarn Festival in Schottland.

Zusammen mit einer sehr guten Strickfreundin haben wir nach dem letzten Wollfest hier in Hamburg kurzerhand Flugtickets und eine Unterkunft mitten in der Stadt über airbnb gebucht und werden nun drei Tage lang mit von der Partie sein, yay!

Einen Workshop haben wir bei Felicity Ford aka knitsonik gebucht, darauf bin ich schon sehr gespannt, weil ich a) noch nicht so viel in Richtung Colourwork gemacht habe, aber gerne würde und b) mein Englisch zwar flüssig ist, ich aber mit viel Akzent so durchaus meine Probleme habe, von daher mal sehen, was davon dann so hängen bleibt. 😉 Aber da wir zu zweit sind, kann man sich ja gegenseitig helfen.

Und der Rest der Zeit wird für Wolle gucken, fachsimpeln, andere Stricker/innen aus der ganzen Welt kennenlernen und natürlich auch ein bisschen Edinburgh gucken draufgehen. Und das ist definitiv mehr Programm, als es sich so kurz zusammengefasst anhört. 🙂

Knits: A Rainbow for Oskar

Nachdem meine heisse Wollmeise-Phase vorbei war und ich fast alles weiterverkauft hatte, blieben und bleiben immer noch ein paar Stränge übrig, von denen ich einen – nämlich diesen hier – für meinen Sohn weiterverarbeiten wollte und andere schlicht und ergreifend nicht mehr loswerde, da sich das Angebot ja im Laufe des letzten Jahres doch deutlich erhöht hat und damit die Nachfrage verringert. Egal.

Aus diesem hübschen Regenbogen-Strang in Wollmeise Pure habe ich auf jeden Fall eine schöne, leichte Mütze gestrickt und da ich bei den Farben kein Farbgemisch, sondern gezieltes Pooling haben wollte, habe ich mich nach einer kleinen Maschenprobe bei diesem tollen Pooling-Tool hier bedient und entsprechend einen Schlauch in Runden gestrickt, bei dem coole Streifen entstanden sind. Als der Schlauch lang genug war, habe ich unten einfach mit ein paar Abnahmen in der ersten Runde ein Rippenbündchen in einer passenden Farbe rangestrickt und den oberen Teil nach dem Abketten einfach zusammengebunden – sitzt ein bisschen lässig wie ein Beanie und sieht außerdem gut aus, wie ich finde.